navigation
navigation
Logo

Qualität beginnt im Boden

im Weingarten

Nicht nur die Qualität, Beschaffenheit und Pflege der Stöcke macht den Unterschied – es ist vor allem auch der Boden.
Er ist es, aus dem die Stöcke ihre Nahrung beziehen, ihre Energie, ihre Vitalität. Der Boden ist für den Rebstock das, was für uns Menschen die Ernährung ist!

Um nichts dem Zufall zu überlassen, führen wir daher regelmäßig detaillierte Bodenanalysen durch. So erhalten wir exakte Informationen über Bodenschwere/Wasserhaushalt, über das Bodenleben, die Art der Humuszusammensetzung und das Vorhandensein von Mikronährstoffen und Spurenelementen.

Wachstum der Reben, Ausbildung von Aromen und Extraktstoffen oder später auch der Ablauf des Gärprozesses im Keller: die Weichen dafür werden im Boden gestellt, den wir dank der Analysen in einem natürlich optimierten Gleichgewicht halten können, unter anderem durch Einsaat von Luzerne, um den Stickstoffgehalt im Boden auf natürliche Weise zu erhöhen. Nur so kann jede Sorte ihren Charakter perfekt entfalten.